Home Fotoalbum Hobbies Cartoons SUUN Links  
Hobbies
   Tanzen
   Spiele
   Tabletop
Tanzen
(c) Daniel Gander

Tanzen ist seit Herbst 2007 meine Leidenschaft. Alles begann mit der unschuldigen Frage an mich während eines Spaziergangs am Hilmteich: "Hast Du eigentlich Rhythmus im Blut?" Nachdem mir die fragende Dame grundsätzlich sympathisch war und es ja auch nicht ganz falsch war, antwortete ich mit "Ja, schon."

So startete meine zweite Tanzkarriere. Als Maturant war ich ebenfalls bereits ein begeisterter Tänzer und hatte bei der Tanzschule Kern Theissl bis hin zum Bronzekurs fleißig getanzt. Als meine Tanzpartnerin allerdings von heute auf morgen beschlossen hatte, ein paar Semester in Wien zu studieren, hörte ich wieder auf.

Nachdem ich mich an meine Tanzschulbesuche vor 20 Jahren in etwa so gut erinnern konnte, wie ein Politiker an seine Versprechen vor der Wahl, also bestenfalls nebulös, begann ich wieder ganz von vorne mit dem Grundkurs 1. Auch wenn mir die Schritte irgendwie bekannt vorkamen musste ich alles von der Pike auf neu lernen. Zeit ist grausam zum Gedächtnis.

Den Grundkurs war ich noch bei Kern Theissl, die Fortgeschrittenenkurse dann bei der Tanzschule Kummer am Hilmteich. Fix in den Studentenkurs reingeschummelt entdeckte ich in dieser Phase meine besondere Liebe zum Tanzen und so war ich auch im Bronzekurs wieder frisch am Start. Ebenfalls in dieser Phase lernte ich das Wort "Übungsabend" kennen und schätzen. Der Bronzekurs war für mich besonders schwer, da hier einiges unterrichtet wurde, von dem ich definitiv noch nie etwas gehört hatte. Während ich davor noch von der inzwischen zwar im Unterbewussten verräumten, aber dennoch vorhandenen Erfahrung profitieren konnte, war das hier Neuland und musste mühsam erarbeitet werden.

Nach der Sommerpause - eine grausame Einrichtung - beschlossen wir, eine Zeitlang keinen Kurs zu machen und das Gelernte erst einmal zu vertiefen. Vor allem im Bronzekurs hatten wir soviel Neues gelernt, das wir bei weitem noch nicht beherrscht hatten, dass wir uns ein Übungssemester verordneten.

Außerdem wechselten wir die Tanzschule. Wir fühlten uns bei den Übungsabenden, die vorwiegend von älteren Semestern besucht wurden, nicht so ganz recht am Platz. *Wir* ist gut, ich wär ja geblieben, als Mann ist einem das mehr oder weniger egal, aber *wir* hatten unseren eigenen Kopf. :-) Obwohl, das rutschige Parkett habe auch ich nie vermisst. Unser neuer Tanztempel war Conny und Dado in der Körösistrasse.

Nach einem Semester nur Üben ging es dann wieder los und ich musste feststellen, dass der Bronzeclub bei Conny und Dado, also das Niveau, das ich nach dem Besuch des Kurses bei Kummer eigentlich haben sollte, lauter Figuren umfasste, von denen ich noch nie etwas gehört hatte. Mit viel Geduld seitens der Kursleitung und einigem an Schnellernen war ich bald wieder in die Gruppe integriert. Und Danke an meine Partnerinnen während dieser Zeit, Ihr wart sehr geduldig.

Seit dieser Zeit haben wir viele Kurse besucht, von Tango Argentino über Salsa bis Slowfox und Discofox - den ich auf Anordnung meines Schatzes nachlernen musste. :-)

Abschließend ein herzliches Dankeschön an alle meine lieben Partnerinnen mit denen ich diese Zeit erleben und genießen durfte!

Danke Veronika!
Danke Klaudia!
Danke Doris!
Danke Susanne!
Danke Ami!
Danke Hajnalka!

und ganz besondern Dank Dir mein Schatz!

 
Deutsch

English

Email

CMS